Paragleiten Hinterstoder

Vom Tandem-Passagier bis zum Sonderpiloten

Fliegen macht süchtig! Spannung und Hochgefühl strömen gemeinsam mit Adrenalin durch den Körper und machen so Paragliding zu einem der aufregendsten Sportarten die es gibt.

Als Passagier genießen Sie einen zauberhaften Rundblick über das Pyhrn-Priel-Gebiet. Aus der Vogelperspektive gewinnen Sie unvergessliche Eindrücke. Während des Tandemfluges können Sie auch fotografieren und so dieses einzigartige Erlebnis festhalten. Ihr erfahrener Pilot der Flugschule Hinterstoder bringt Sie sicher zum Landeplatz.

Fliegen in Hinterstoder bedeutet Abenteuer, Action und Spannung, Neues kennenlernen, dazulernen, Erfahrungen austauschen, sich weiterentwickeln. Sie bedeuten aber auch Sicherheit, Organisation und ungetrübten Spaß in einer kleinen Gruppe flugbegeisterter Menschen.

Wie in den meisten schönen und daher vielbeflogenen Fluggebieten, gibt es auch bei uns einige wichtige Regeln, deren Einhaltung für die Sicherheit und die Erhaltung des Fluggebiets von großer Bedeutung sind. Wir bitten Sie daher diese Regeln einzuhalten und wünschen Ihnen viele, schöne Flüge in Hinterstoder!

Startberechtigt auf den Schulungsgeländen sind nur Piloten mit Paragleiterschein, gültiger Versicherung und zugelassenem Fluggerät, (oder anerkannter ausländischer Lizenz).

Start und Landung ausschließlich auf den gekennzeichneten Start- und Landeflächen (Startverbot auf den Schafkögeln). Keine Störung des Ski- und Seilbahnbetriebes (Mindesthöhen einhalten), das Landeverbot auf den Huttererböden (Mittelstation) und Skipisten ist unbedingt einzuhalten.

Tandempiloten und Schulungsbestätigungsinhaber melden sich vor dem Start bei der Flugschule an. Für Schulungsbestätigungsinhaber ist die Fluggebietseinweisung kostenlos. Keine gewerblichen Flüge oder Schulungen ohne schriftliche Genehmigung durch die Flugschule oder Grundstückseigentümer. Bei Zuwiderhandeln gegen die Bestimmungen kann ein Flugverbot und/oder Beförderungsverbot durch die Flugschule oder Bergbahnen AG verhängt werden.

Flugverbotszone: Das Einfliegen und tiefe Soaren im Weißenbachtal/ SW-Kante ist aus Wildschutzgründen rechtlich untersagt (Schatteneffekt am Hang). Bei zu schwacher Thermik muss gleich unterhalb der Kante Richtung Landeplatz geflogen werden. Wenn ein Pilot trotzdem zu tief im Tal ankommt, muss er von der Hangkante weg in Tal Mitte hinausfliegen. Zwei Notlandewiesen stehen zur Verfügung: Eine in Talmitte und eine beim nördlichen Talausgang in der Polsterlucke. Bei Zuwiderhandlung muss mit Flugverbot und
einer Anzeige gerechnet werden! Bitte erhaltet unsere Tiere und unser Fluggebiet.

Start- und Landeplätze

1 - Startplatz „Nord“: Im Winter existiert nur eine mobile Absperrung, daher auf die Skifahrer achten! Windrad bei der Seilbahn beachten, nicht bei südlichen Richtungen starten!

3 - Startplatz West: Am Nachmittag kann, bei starkem Talwind, am Ende der Westkante ein Leebereich entstehen. An solchen Tagen gleich nach dem Speicherteich, mit ausreichend Höhe, zum Landeplatz fliegen! Nicht zu tief an den westlichen Hängen fliegen!

C - Notlandeplatz

D - Landeplatz: Große Wiese rechts nach dem Gemeindeamt/ Tourismusverband. Bei normalem Talwind wird eine Linksvolte geflogen. Weht der Wind talauswärts wird eine Rechtsvolte geflogen. Im Sommer kann der Talwind sehr stark werden: Wegen dann auftretenden Rotoren nicht zu knapp bei den Häusern landen!

E - Kein Starten oder Landen, Mindestabstand 100 m AGL einhalten

F - Kein Soaren, Mindestabstand 100 m AGL

Die genauen Angaben für die Beschränkungen in 3D als KML-Datei finden Sie hier.

 

Hier geht es zu den Preisen für Paragleiter.

 

Info: Flugschule Hinterstoder, A-4580 Hinterstoder, www.fliegmit.at

Suchen und Buchen
Alle Unterkünfte
2
Suchen Suchen und Buchen
Pisten & Anlagen
0 von 19 Pisten geöffnet
2 von 14 Lifte geöffnet
Anlagen
Live-Webcams
Bergstation
Hinterstoder
Bergstation Hirschkogelbahn
Panoramalift Bergstation
Talstation Hössbahn
Aktuelles Wetter
23 °C
14 °C
Wetter